Krankenhausinformationssysteme revisionssicher machen

So klappt es mit dem Patientendatenschutz

Klinikdatenschutz, und hier besonders der Schutz der Patientendaten, ist die Hohe Schule des Datenschutzes. Insbesondere das Krankenhausinformationssystem (KIS), das die besonders sensiblen Patientendaten verarbeitet, muss strengen datenschutztechnischen Anforderungen gerecht werden. Gut, dass es zur Unterstützung die Orientierungshilfe der Arbeitskreise Gesundheit und Soziales sowie technische und organisatorische Datenschutzfragen der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder gibt. Besser, wenn die Orientierungshilfe revisionssicher umgesetzt ist. Dann klappt es auch mit dem Patientendatenschutz.

 

Das tun wir für Sie

In insgesamt sieben Schritten machen wir Ihr KIS revisionssicher:

  • Gemeinsamer Workshop mit Ihrem Datenschutzbeauftragten, Ihrem Beauftragten für QM, Führungskräften aus dem Bereich IT und der Geschäftsführung zur aktuellen Rechtslage bei Datenschutz und IT-Sicherheit
  • Risiko- und Bestandsanalyse zur Umsetzung des Datenschutzes entsprechend den geltenden rechtlichen Bestimmungen
  • Datenschutzkonzept unter besonderer Berücksichtigung der neuen Anforderungen an Krankenhausinformationssysteme (KIS)
  • Auflistung zum Anpassungsbedarf beim Datenschutz: Ergebnis aus der Risiko- und Bestandsanalyse und dem Datenschutzkonzept ist eine Auflistung der aktuell zu ändernden, zu aktualisierenden und neu zu erstellenden Aufgaben bei Datenschutz und IT-Sicherheit
  • Umsetzung der anstehenden Aufgaben
  • Schulungen von Führungskräften und ausführenden Mitarbeitern, um alle Beteiligten auf den neuen Stand zu bringen
  • regelmäßige interne Audits und laufende Begleitung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Das bekommen Sie

Am Ende des Prozesses steht ein revisionssicheres Krankenhausinformationssystem, das Kernstück des Patientendatenschutzes in Ihrem Haus. Ganz wichtig: Das gesamte Wissen geht im Laufe der sieben Schritte an Ihre Klinik über. Wir begleiten Sie auf dem Weg, stehen Ihnen aber natürlich danach auch zu jeder Zeit beratend zur Verfügung.

 

Was Sie davon haben

Zunächst haben Sie mit der Revisionssicherheit Ihres KIS die Gewissheit, dass Sie in der Lage sind, die komplexen Anforderungen des Datenschutzes sachgerecht und kostensparend zu erfüllen. Sie haben mit dieser Umsetzung der Orientierungshilfe die Organisationsverpflichtung des § 9 BDSG in besonderer Weise erfüllt und können sicher sein, dass bei eventuellen Überprüfungen durch Aufsichtsbehörden zumindest keine gravierenden Mängel vorliegen. Und sollte es einmal durch Unachtsamkeit von Mitarbeitern zu einem Datenschutzvorfall kommen, können Sie davon ausgehen, dass die näheren Umstände dank dieser Umsetzung anders bewertet werden, als wenn bei der dann fälligen Überprüfung durch die Aufsichtsbehörden diese nicht vorgelegt werden kann. Die Aufsichtsbehörden erkennen Ihre Bemühungen um sicheren Datenschutz völlig anders. Außerdem werden Sie beobachten, dass Ihre Patienten trotz ihrer angespannten und belastenden Situation sehr wohl erkennen, ob der Schutz der Patientendaten ernst genommen wird oder nicht



Download als PDF
Krankenhausinformationssysteme_revisions[...]
PDF-Dokument [248.8 KB]